Wohnungsübergabeprotokoll: Absicherung für Vermieter und Mieter

Die Kacheln sind kaputt, die Türen zerkratzt – eine Wohnungsübergabe kann unschöne Schäden ans Licht bringen. Doch wer hat Schuld? Hat der letzte Mieter die Mängel verursacht, oder waren diese schon bei seinem Einzug vorhanden? Wer vor jedem Aus- und Einzug ein Wohnungsübergabeprotokoll anfertigt, muss sich diese Fragen gar nicht erst stellen. Vor allem, wenn ein Hausverwaltungsprofi wie Hausio den Zustand der Wohnung professionell dokumentiert. 

Gute Gründe für ein Wohnungsübergabeprotokoll   

Erst kürzlich hatten wir folgenden Fall:

Mitte 2019 übernahmen wir die Verwaltung einer schönen 3-Zimmer-Eigentumswohnung in Berlin-Prenzlauer Berg. Die Wohnung war seit 2014 an ein junges Paar vermietet, das nun außerhalb von Berlin ein Haus zur Eigennutzung gekauft hat und deshalb aus der Mietwohnung auszog.

Bei der Wohnungsübergabe stellte uns das Paar eine sehr abgewohnte Wohnung vor:

  • stumpfe Holzdielen mit deutlichen Spuren von Stuhlrücken im Essbereich,
  • Fettspritzer an der Küchenwand (die ohne Spritzschutz bereitgestellt wurde),
  • ungestrichene Wände in den buntesten Farben,
  • diverse sehr große Bohrlöcher,
  • Aufkleberreste an den Zimmertüren.

Auch die Katze des Paares hat an einigen Stellen an Boden und Wand deutliche Kratzspuren hinterlassen.

Das Paar behauptete, dass die Wohnung bei Ihrem Einzug bereits in einem desolaten Zustand gewesen sei, wodurch ihre Verpflichtung zur Durchführung der Schönheitsreparaturen nichtig sei.

hausio wohnungsuebergabeprotokollGlücklicherweise hatte der Eigentümer, der vor der Übergabe an uns die Wohnung selbst verwaltete, beim Einzug der Mieter ein Wohnungsübergabeprotokoll angefertigt. Nachdem wir die Sondereigentumsverwaltung für die Wohnung übernahmen, übergab uns der Besitzer alle wichtigen Unterlagen zu der Wohnung, so auch das Wohnungsübergabeprotokoll der damaligen Mieter.

In diesem war eindeutig zu sehen, dass die Mieter eine frisch renovierte Wohnung bekamen: neue Tapete, frisch geweißt, abgezogene und versiegelte Dielen, sogar die Türen waren bei Einzug neu. Der Mietvertrag war zudem frei von unwirksamen Klauseln bezüglich der Renovierungspflicht der Mieter. Es stand jedoch deutlich geschrieben, dass die Mieter bei Auszug eine wiedervermietbare Wohnung zu übergeben haben.

Dank des Protokolls hatten wir einen Nachweis, in welchem Zustand sich die Wohnung bei der Übergabe befand und konnten so die ehemaligen Mieter davon überzeugen, die Schönheitsreparaturen zu leisten.

Nicht jeder Vermieter denkt daran, ein detailliertes Wohnungsübergabeprotokoll anzufertigen. In manchen Fällen geht dieses auch im Laufe der Zeit verloren. Vertrauen Sie daher auf Hausio: Wir verpflichten uns zur sorgsamen Protokollierung bei Wohnungsübergaben, inklusive Protokoll und Vermieterbescheinigung, sowie auch der Aufbewahrung des Dokuments.

Was sind die Richtlinien für ein Wohnungsübergabeprotokoll?

Nicht immer verläuft der Mieterwechsel einwandfrei, denn die Mietzeit geht oft nicht spurlos an der Wohnung vorbei. Kleine und große Schäden, dazu zählen übrigens auch fehlende Schlüssel, gibt es immer wieder. Damit Sie als Eigentümer nicht auf den Kosten für die Instandsetzung sitzen bleiben, ist es eine unserer Aufgaben als Ihre Hausverwaltung, dass Sie zu Ihrem Recht kommen und nehmen den Mieter in die Pflicht.

Wenn wir allerdings den letzten Mieter für Mängel haftbar machen wollen, sind wir in der Beweispflicht. Auch dürfen wir nicht ohne Weiteres die Mietkaution einbehalten, um Schäden auszugleichen. Ein Wohnungsübergabeprotokoll zum Auszug und Einzug ist die beste Lösung, um Ärger zu vermeiden.

Ein Protokoll ist gesetzlich nicht vorgeschrieben. Aber im Falle eines Rechtsstreits hat ein Wohnungsübergabeprotokoll – ausführlich und korrekt erstellt – als Urkunde Beweiskraft vor Gericht

Das Wohnungsübergabeprotokoll ist in der Regel Sache des Vermieters. Dieser kann jedoch einen Vertreter mit der Durchführung bevollmächtigen. Als Ihre professionelle Wohnungsverwaltung übernehmen wir natürlich auch die Wohnungsübergabe und erstellen das wichtige Protokoll, um so für einen reibungslosen Ablauf des Mietverhältnisses zu sorgen. 

Zeitpunkt Wohnungsübergabe: Spätestens am letzten Tag der Mietzeit gemäß der Kündigungsfrist übergibt der Mieter die Wohnung (§ 546 Bürgerliches Gesetzbuch). Ist dies ein Sonn- oder Feiertag, ist eine Verschiebung auf einen Werktag möglich. Die Dokumentation erfolgt am besten, wenn die Wohnung leergeräumt ist und eventuelle Renovierungsarbeiten beendet sind. Nach Vereinbarung ist natürlich auch eine vorzeitige Übergabe möglich.

Augen auf bei der Wohnungsübergabe

Ist der Tag der Wohnungsübergabe gekommen, begehen wir im Auftrag des Eigentümers die Wohnung. Den Zustand des Mietobjekts dokumentieren wir mit Fotos und Skizzen. Eventuelle Schäden und Mängel  tragen wir sorgfältig in das Wohnungsübergabeprotokoll ein.  

Eine ausführliche Bestandsaufnahme ist die Voraussetzung für ein Protokoll zur Wohnungsübergabe, dazu zählen: 

  • Vollständigkeit der Schlüssel kontrollieren
  • Wände nach größeren (Bohr-) Löchern absuchen
  • Zählerstände von Wasser, Gas und Strom notieren
  • Bodenbeläge nach Kratzern und Schadstellen checken
  • Nach feuchten Stellen oder Schimmel suchen
  • Alle Türen und Fenster kontrollieren (öffnen und schließen) 
  • Toilettenspülungen und Wasserhähne betätigen 
  • Mitvermietete Geräte auf ihre Funktionsfähigkeit testen
  • Streicharbeiten begutachten – falls das vertraglich festgelegt wurde
  • Alle Einbauten, wie zum Beispiel Badewanne oder Dusche, auf Funktionstüchtigkeit und Unversehrtheit prüfen 
  • Treppenhaus, Dachboden und Keller auf Mängel absuchen
  • Die Wohnung auf einen besenreinen Zustand kontrollieren

Gebrauchsspuren sind keine Mängel:  Dass eine Wohnung im Laufe der Zeit Abnutzungserscheinungen aufzeigt, ist ganz normal. Standard-Bohrlöcher, kleine Risse in den Fliesen oder poröse Silikonfugen sind keine Mängel, sondern Abnutzungsfolgen.

Checkliste Wohnungsübergabeprotokoll

wohnungsuebergabeprotokoll hausio 1Ein Wohnungsübergabeprotokoll dokumentiert den Wohnungszustand zum Übergabezeitpunkt – zum Auszug und zum Einzug. Gut zu wissen: Fotos haben als Beweis vor Gericht stand. Da ein Wohnungsübergabeprotokoll rechtlich nicht zwingend ist, gibt es auch keine konkreten Vorgaben über die Formalien. Einige grundlegende Dinge sollten aber auf jeden Fall aufgeführt werden.

Wir nehmen folgende Inhalte auf: 

  • Name und Adresse von Vermieter, Mieter und eventuellen Zeugen 
  • Wohnungsanschrift
  • Übergabedatum, Zeitpunkt von Ein- und Auszug 
  • Zählerstände von Strom, Wasser und Gas
  • Datum der letzten Renovierung
  • Detaillierte Beschreibung und idealerweise Fotos von Mängeln und Schäden 
  • Allgemeiner Wohnungszustand (besenrein)
  • Anzahl der übergebenen Schlüssel (für Wohnungstür, Haustür, Keller und Briefkasten)

Vermieter und Mieter erhalten jeweils eine Ausfertigung des Wohnungsübergabeprotokolls. Beide Parteien unterschreiben diese am Ende des Übergabetermins. So sind nachträgliche Änderungen ausgeschlossen, und niemand erlebt eine unangenehme Überraschung. 

Ein Wohnungsübergabeprotokoll bei Auszug und Einzug bietet sowohl Ihnen als Vermieter als auch Ihrem Mieter Sicherheit. Die meisten Wohnungsübergaben verlaufen problemlos und im gegenseitigen Einverständnis. Aber im Fall der Fälle ist so ein Protokoll bei Rechtsstreitigkeiten ein effektives Beweismittel. Vorausgesetzt, es handelt sich um ein ausführlich erstelltes Wohnungsübergabeprotokoll. Vertrauen Sie hier einem Profi: Hausio unterstützt Sie kompetent bei allen Angelegenheiten rund die Wohnungsübergabe.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Lassen Sie sich jetzt kostenlos beraten!