Die Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) – das sollten Sie wissen

Als Inhaber einer Eigentumswohnung sind Sie immer Mitglied einer Wohnungseigentümergemeinschaft, kurz WEG. Sie besitzen dann nicht nur Ihre Wohnung, sondern auch einen Anteil am Gemeinschaftseigentum. Doch was genau ist eigentlich eine WEG und was sind ihre Aufgaben? Das erfahren Sie in diesem Artikel. 

Was ist eine Wohnungseigentümergemeinschaft? 

Den etwas sperrigen Begriff „Wohnungseigentümergemeinschaft“ (WEG), sollten Sie kennen, wenn Sie im Besitz einer Eigentumswohnung sind. 

weg hausio

Juristisch ist die WEG als „die Gesamtheit aller Wohnungseigentümer innerhalb einer Wohneigentumsanlage“ definiert. Das bedeutet: Ihre Wohnung ist nicht freistehend, sondern gehört zu einer Wohnanlage, also etwa einem Mehrfamilienhaus, einer Reihenhaussiedlung oder einem Doppelhaus.

Als Wohnungseigentümer erwerben Sie nicht nur Ihre Wohnung, sondern – ob sie wollen oder nicht – auch einen Miteigentumsanteil am Gemeinschaftseigentum. Alle Eigentümer, die Miteigentumsanteile besitzen, bilden die Wohnungseigentümergemeinschaft. 

Achtung Verwechslungsgefahr: WEG ist sowohl die Abkürzung für Wohnungseigentümergemeinschaft als auch für das Wohnungseigentumsgesetz. Im Folgenden bedeutet die Abkürzung WEG „Wohnungseigentümergemeinschaft“.

Der Anteil Ihres Miteigentums ergibt sich aus der Größe Ihrer Wohnung im Verhältnis zum gesamten Wohnobjekt. Als WEG-Mitglied betrifft Sie alles, was mit dem Gemeinschaftseigentum zusammenhängt. Die Rechte und Pflichten der Wohnungseigentümer regelt das Wohnungseigentumsgesetz (Abkürzung ebenfalls WEG!). 

Sie wollen wissen, ob Sie exklusives Nutzungsrecht für die Dachterrasse haben, die an Ihre Wohnung grenzt? Oder ob der Parkplatz vor Ihrer Wohnung für Ihr Auto bestimmt ist? Als Hausverwaltung für Sondereigentum und Mietshäuser haben wir Ihre Rechte und Pflichten in Bezug auf die WEG immer vor Augen. So helfen wir Ihnen auch bei Unklarheiten der Zuordnung  zu Ihrem Sondereigentum. Mit einem fachmännischen Blick in die Teilungserklärung und dem Kontakt zur Wohnungseigentumsverwaltung (kurz: WEG-Verwaltung)können wir solche und ähnliche Fragen schnell klären. 

Kein Bock auf zähe Gespräche?Wir übernehmen die Kommunikation mit Mietern und Co.Mehr erfahrenIcon

Was ist Gemeinschaftseigentum? 

Nach § 1 Abs. 5 WEG gehören zum Gemeinschaftseigentum das Grundstück der Wohnanlage sowie die Teile der Wohnanlage, die gemeinschaftliche genutzt werden oder dem Bestand und zur Sicherheit des Gebäudes dienen – also beispielsweise die Außenmauern, Außenfenster, das Treppenhaus, der Keller und die Hauptleitungen der Wasser- und Stromversorgung.

Ihre Eigentumswohnung ist in der Teilungserklärung als Sondereigentum definiert, so grenzt sie sich vom Gemeinschaftseigentum ab. Weitestgehend frei entscheiden können Sie nur über Ihr Sondereigentum. 

Wie wird eine WEG verwaltet?

Um die Belange der Wohnungseigentümer, die das Gemeinschaftseigentum betreffen, kümmert sich eine WEG-Hausverwaltung. Zu deren Aufgaben gehört beispielsweise die Beseitigung von Mängeln am Gemeinschaftseigentum und die Planung notwendiger Reparaturen und Renovierungen, etwa an Zufahrtswegen oder am Dach. Außerdem übernimmt Sie die Kalkulation des Wohngeldes, das Aufstellen der Hausordnung  und die Organisation der mindestens einmal im Jahr stattfindenden Eigentümerversammlung.

hausio weg

Wir unterstützen Sie, indem wir uns die Protokolle der Eigentümerversammlungen schicken lassen und diese prüfen, aber auch indem wir in engem Kontakt mit dem WEG-Verwalter stehen und so dessen Tätigkeiten überwachen.

Ihre Rechte und Pflichten in der WEG 

Als Mitglied einer WEG zahlen Sie ein monatliches Wohngeld, welches unter Anderem auch Ihren Anteil an der gemeinschaftlichen Instandhaltungsrücklage enthält. Sie sollten außerdem zu den Eigentümerversammlungen erscheinen und alle Änderungen, die Sie am Gemeinschaftseigentum vornehmen wollen – beispielsweise an den Außenfenstern Ihrer Wohnung – mit den übrigen Eigentümern klären. Auf Wunsch übernehmen wir das gern für Sie. Sprechen Sie uns einfach an!

Als Sondereigentumsverwaltung kennen wir auch Ihre Rechte und Pflichten in Bezug auf das Gemeinschaftseigentum und die WEG. So überprüfen wir beispielsweise gerne die Höhe des Wohngeldes für Sie oder treffen notwendige Absprachen mit der WEG-Verwaltung in Bezug auf Organisation und Kosten für Instandhaltungsmaßnahmen. 

Da Sie als Wohnungsbesitzer immer Mitglied der WEG sind, sollten Sie also Ihre Rechte und Pflichte kennen. Wählen Sie eine vertrauensvolle Hausverwaltung für Ihre Immobilie, die diese immer im Blick hat – so wie Hausio.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Lassen Sie sich jetzt kostenlos beraten!