In Ihrem Interesse: Eine Vollmacht für Ihre Hausverwaltung

Als Sondereigentumsverwaltung und Mietverwaltung möchten wir Ihnen das Leben leichter machen. Ihr Aufwand als Wohnungseigentümer soll so gering wie möglich sein. Ob Vermietung, Rechnungswesen oder Instandhaltung – wir erledigen die Aufgaben, die nur wenig Spaß machen und viel Zeit kosten. Aber: Damit wir uneingeschränkt Ihre Interessen vertreten können, ist für bestimmte Zwecke eine Vollmacht für die Hausverwaltung unerlässlich. 

Eine Hausverwaltung kümmert sich, damit Sie sich nicht kümmern müssen. Eine verstopfte Toilette, nörgelnde Mieter oder die leidige Nebenkostenabrechnung – mit einer professionellen Hausverwaltung wie Hausio an Ihrer Seite, ist das nicht mehr Ihr Problem, sondern unseres.

Die Kosten für die Verwaltung sind von den Leistungen abhängig. Das Basispaket bieten wir Ihnen für 19,90 Euro und die Premium-Variante für 39,90 Euro an. Für die Mietverwaltung zahlen Sie nur 25,90 Euro pro Monat. Enthalten sind unter anderem folgende Leistungen:

  • Mietangelegenheiten und Vermietungen 
  • Instandhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen 
  • Rechnungswesen 
  • Kommunikation

Vollmacht für Ihre Hausverwaltung – wozu? 

hausio vollmacht hausverwaltung

Unsere Aufgaben und Befugnisse sind im Verwaltervertrag geregelt. Allerdings gibt eine Vollmacht der Hausverwaltung mehr Spielraum, um Ihre Interessen durchzusetzen: Sie ermächtigt uns gegenüber Dritten (Firmen oder Personen) als Ihre Vertretung zu agieren

Ein Beispiel, warum eine Vollmacht an die Hausverwaltung dem Eigentümer Vorteile bringt:

Wir hatten den Fall, da kam es in einer Wohnung zu einem plötzlichen Wassereinbruch. Der Eigentümer war im Urlaub und nicht erreichbar. Jetzt war schnelles Handeln gefragt. Doch die gerufene Sanitärfirma machte zunächst Probleme. Sie wollte erst mit den Instandsetzungsmaßnahmen beginnen, wenn wir nachweisen konnten, dass der Wohnungsbesitzer der Auftraggeber ist – und somit auch die Rechnung bezahlt. Dank einer Vollmacht des Wohnungsbesitzers konnten wir uns legitimieren und umgehend im Interesse des Eigentümers handeln.  

Die Vollmacht muss in schriftlicher Form vorliegen und wird bei Bedarf im Original vorgelegt.

Vollmacht für die Hausverwaltung: Rechtsgrundlage

Eine Vollmacht ist eine Erklärung, die jemanden zu einer Vertretung bevollmächtigt. Das ist die einfachste Erklärung. Aber so eine Vollmacht geht mit rechtlichen Befugnissen einher und ist daher auch an Gesetze gebunden:

Eine Vollmacht für Hausverwaltungen richtet sich nach dem Stellvertretungsrecht und benötigt keine Beglaubigung. Dies ist im Bürgerlichen Gesetzbuch geregelt (§§ 164 ff BGB). Die Vollmacht muss für Dritte klar ersichtlich festhalten, dass die Verwaltung als Stellvertreter für den Eigentümer auftritt und in seinem Namen agiert (Offenkundigkeitsprinzip). 

Beispiel Mietangelegenheiten: Die Verwaltung soll den Mieter schriftlich über eine Mieterhöhung informieren. Gibt es aber keine entsprechende Vollmacht, kann die Hausverwaltung eine Mieterhöhung nicht durchsetzen. Der Mieter kann in diesem Fall die Erhöhung zurückweisen. Erteilen Sie jedoch eine Vollmacht an die Hausverwaltung, ist die Rechtssituation eindeutig: Der Mieter muss die Maßnahmen der Hausverwaltung akzeptieren.  

Grundsätzlich ist eine Vollmacht für alle Vertragskündigungen notwendig: ob Versorgungs-, Liefer-, Versicherungs-, Wartungs- oder Dienst- und Werkverträge, aber auch Mietverträge.

Die Vollmacht hat so lange Gültigkeit, bis sie vom Eigentümer widerrufen wird (was laut §§ 168, 172 Abs. 2 BGB jederzeit möglich ist) oder von der Verwaltung zurückgegeben wird.

Dafür ist eine Vollmacht für die Hausverwaltung notwendig      

Die Hausverwaltung benötigt eine Vollmacht, um im Namen des Eigentümers alle Rechtsgeschäfte und Rechtshandlungen sowie Maßnahmen vorzunehmen, die für die Verwaltung des Mietobjektes notwendig sind. Dazu zählen: 

  • Abschluss und Kündigung von Verträgen, einschließlich Mietverträge
  • Bonitätsprüfung der Mieter
  • Kautionsabwicklung
  • Erhöhung der Miete und der Betriebskostenvorauszahlung
  • Mieterabmahnung
  • Kündigung des Mieters bei vertragswidrigem Verhalten
  • Durchsetzung von Wohnungsräumungen
  • Empfang von Mieterkündigungen 
  • Wohnungsabnahme und -übergabe 
  • Aufträge zur Instandsetzung und Instandhaltung (kann auf einen Maximalbetrag beschränkt werden)
  • Aufhebung des Verbots von Insichgeschäften
  • Teilnahme als Stellvertreter an der Eigentümerversammlung einschließlich der Stimmabgabe

Laden Sie hier unsere Verwalter-Vollmacht runter.

Akteneinsicht dank Vollmacht

vollmacht hausverwaltung hausio

Eine Vollmacht zur Akteneinsicht, kann eine Hausverwaltung nutzen, um Ihre Interessen als Wohnungseigentümer zu wahren. Damit haben wir als Ihre digitale SE-Verwaltung (SE= Sondereigentum) die Befugnis, die Unterlagen der WEG- Hausverwaltung (WEG = Wohnungseigentümergemeinschaft) einzusehen. Eine WEG-Hausverwaltung muss dem Eigentümer bzw. Hausio als Stellvertreter in einem bestimmten Rahmen Einblick in die Unterlagen gewähren.

Versammlungsprotokolle sollten innerhalb von vier Wochen an die Mitglieder der WEG geschickt werden. Ist dies nicht der Fall, darf das Protokoll vom Eigentümer/Stellvertreter eingesehen werden. Das ist wichtig, um rechtzeitig Einspruch gegen Beschlüsse einzulegen. Auch zur Kontrolle der Jahresabrechnung oder des Hausgeldes (Höhe, Verwendung etc.) ist eine Akteneinsicht sinnvoll.  

Erteilen Sie eine Vollmacht, legitimiert uns das, als Ihre Vertretung aufzutreten. Das hat für alle Vorteile: Rechtssicherheit für Dritte. Sie müssen sich nicht kümmern und wissen Ihre Immobilie in den besten Händen. Und wir können dank Vollmacht als Ihre Hausverwaltung in Ihrem Interesse zeitnah handeln. In einem persönlichen Gespräch klären wir gern alles weitere über Art und Umfang der Vollmacht. Mit uns haben Sie die beste Hausverwaltung gefunden.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Lassen Sie sich jetzt kostenlos beraten!