Wann muss die Rohrreinigung die Eigentümergemeinschaft bezahlen?

Verstopfte Wasserleitungen sind ein häufiges Problem in Mehrfamilienhäusern. Fließt nur noch spärlich oder überhaupt kein Wasser mehr ab, muss oft die Hilfe von Profis in Anspruch genommen werden. Dann stellt sich die Frage: Muss die Rohrreinigung die Eigentümergemeinschaft bezahlen?

hausio rohrreinigung eigentuemergemeinschaft

Kalk, Haare oder Fettablagerungen – immer wieder kommt es in Mehrfamilienhäusern vor, dass Wasserrohre verstopft sind. Das Problem lässt sich von auf Gebäudemanagement spezialisierten Unternehmen schnell aus der Welt schaffen. Mit speziellen Werkzeugen bringen sie das Wasser wieder zum Abfließen, fräsen oder schleudern die Rohre aus. Aber es stellt sich immer wieder die Frage: Wer zahlt die Rechnung? Muss die Eigentümergemeinschaft für die Rohrreinigung aufkommen? Oder gehören Abflussrohre zum Sondereigentum?

Sind Abflussrohre Sondereigentum?

Generell grenzt die Teilungserklärung ab, was zum Gemeinschafts- und was zum Sondereigentum gehört. Die Erklärung stützt sich auf das Wohnungseigentumsgesetz (WEG), § 1 Abs. 5, nach dem zum gemeinschaftlichen Eigentum das Grundstück sowie die Teile, Anlagen und Einrichtungen des Gebäudes gehören, die nicht im Sondereigentum stehen. Das Gesetz unterstellt, dass Gebäudeteile im Zweifel zum Gemeinschaftseigentum gehören. 

In den meisten Teilungserklärungen ist geregelt, dass für die Rohrleitungen innerhalb der eigenen Wohnung bis zum Anschluss an das Sammelrohr für die Hausgemeinschaft jeder Wohnungsinhaber selbst zuständig ist. Alles bis zum Fallstrang gehört also zum Sondereigentum, alles ab Fallstrang zum Gemeinschaftseigentum. Meistens treten Verstopfungen in waagerechten Rohren auf, die kein entsprechendes Gefälle aufweisen, an Bögen und an liegenden Abzweigen. 

In welchen Fällen wir die Rohreinigung von der Eigentümergemeinschaft bezahlt?

Gibt es eine Verstopfung innerhalb des Sondereigentums, zahlt dafür der entsprechende Eigentümer. Betrifft die Verstopfung das Gemeinschaftseigentum, bezahlt die Rohrreinigung die Eigentümergemeinschaft. Wenn es eine Hausverwaltung gibt, kümmert sich diese in der Regel um das technische Gebäudemanagement und das infrastrukturelle Gebäudemanagement und wird auch eine Firma mit der Reparatur beauftragen. Die Kosten werden dann auf die Eigentümer umgelegt.

Liegt die Verstopfung im Teil des Rohres, das zum Sondereigentum gehört, sind wir der richtige Ansprechpartner für Sie. Wir sorgen für die schnelle und professionelle Reinigung.

Sind Wasserrohre Gemeinschaftseigentum?

Versorgungsleitungen – dazu gehören natürlich auch Wasserrohre – gehören zu den Gebäudeteilen des Gemeinschaftseigentums. Kommt es zu Problemen an der sanitären Infrastruktur des Gebäudes, dann trägt die Kosten für die Rohrreinigung die Eigentümergemeinschaft.

Aber Achtung: Das mit der Reparatur beauftragte Unternehmen sollte im Vorfeld lokalisieren, wo die Verstopfung liegt. Denn die Eigentümergemeinschaft ist nur für die Hauptleitungen verantwortlich. Die Leitungen in den Wohnungen bis zum Fallstrang gehören zum Sondereigentum.

Wir hatten kürzlich bei Hausio den Fall, dass ein Vermieter, dessen Sondereigentum wir verwalten, ein verstopftes Rohr in seiner Einheit hatte. Nachdem wir als Verwalter eine Firma beauftragt hatten, die Leitungen zu untersuchen, stellte sich heraus, dass das Fallrohr die Verstopfung verursacht hatte. In diesem Fall musste die Rechnung für die Rohrreinigung die Eigentümergemeinschaft bezahlen, da das Fallrohr zum Gemeinschaftseigentum gehört.

Was kostet eine Rohrreinigung?

Die Kosten einer Rohrreinigung richten sich danach, wie komplex das Problem ist und welche Werkzeuge professionelle Unternehmen einsetzen müssen. Lässt sich die Verstopfung mit einer Spirale oder Schwammgummikugeln lösen, wird die Rechnung deutlich günstiger ausfallen als wenn eine Kamera zum Einsatz kommen muss.

Pauschal lässt sich nicht sagen, was eine Rohrreinigung kostet. Ohne Spezialwerkzeug müssen Sie mindestens zwischen 75 und 100 Euro ansetzen. 

Wer ist für die Kosten verantwortlich? 

rohrreinigung eigentuemergemeinschaft hausio

Wer die Kosten für die Rohrreinigung trägt hängt davon ab, wo das Problem auftritt. Ist eine Leitung in der Wohnung betroffen, kommt der Eigentümer dafür auf. Erfolgen die Arbeiten in den Versorgungs- oder Abwasserleitungen des Gemeinschaftseigentums, bezahlt die Rohrreinigung die Eigentümergemeinschaft.

Ist das Rohr aufgrund des Fehlverhaltens eines Mieters verstopft, zum Beispiel durch falsches Entsorgen von Hygieneartikeln, muss der Mieter die Kosten für die Reinigung tragen, egal wo sich die Verstopfung befindet. Oft ist es jedoch nur schwer nachzuweisen, wer Schuld an der Verstopfung trägt.

Sind in einem Mehrfamilienhaus die Wasserleitungen verstopft ist schnelles Handeln gefragt, um Wasserschäden zu vermeiden. Bevor die Arbeit aber an einem Profi abgegeben wird, sollte geklärt werden, ob die betroffenen Rohre zum Sonder- oder zum Gemeinschaftseigentum gehören. So beugen Sie Unstimmigkeiten vor, wenn es darum geht, die Rechnung zu bezahlen. Hausio unterstützt Sie gern und steht mit Rat und Tat zur Seite. Unsere Handwerker lassen jedes Rohr wieder einwandfrei funktionieren.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Lassen Sie sich jetzt kostenlos beraten!