Reihenhaus mit WEG: Ihr Sondereigentum, Ihre Rechte

Reihenhäuser und Eigentumswohnungen haben oft mehr Gemeinsamkeiten, als Sie vielleicht denken. Auch ein Reihenhaus kann einer WEG angehören – mit Sondereigentum, Gemeinschaftseigentum und allen Rechten und Pflichten, die damit einhergehen. Wir unterstützen Sie gerne dabei. Hausio übernimmt die Verwaltung des Sondereigentums Ihres WEG-Reihenhauses. So haben Sie den Kopf frei für die schönen Dinge des Lebens.  

Wann ist ein Reihenhaus ein Reihenhaus? 

hausio reihenhaus weg sondereigentumAls attraktive Alternative zur Eigentumswohnung bietet ein Reihenhaus nicht nur mehr Platz als eine Wohnung – es ist auch günstiger als ein freistehendes Einfamilienhaus. Kein Wunder also, dass diese Immobilienform so beliebt ist. Reihenhäuser bestehen aus mindestens drei Häusern, die unmittelbar nebeneinander stehen und deren Fassaden aneinandergrenzen.

Die Häuserreihe zeichnet sich meist durch eine ähnliche Optik aus, die einzelnen Häuser sind deutlich schmaler gebaut als ein Einfamilienhaus. Dafür punkten Reihenhäuser oft mit einer erstaunlichen Tiefe und können eine Wohnfläche von etwa 150 bis 180 m² aufweisen.

Kaufvorteile eines Reihenhauses: eine niedrigere Grunderwerbssteuer und ein günstigerer Grundstückspreis. Reihenmittelhäuser punkten zudem mit niedrigeren Energiekosten.

Was ist eine WEG?

WEG ist die Abkürzung für „Wohnungseigentümergemeinschaft“. Als Eigentümer einer Wohnung oder – unter bestimmten Voraussetzungen – eines Reihenhauses, sind Sie auch Mitglied in einer WEG. Der Eigentümer besitzt mit seiner Immobilie einen Teil des Gebäudes, so wie jeder andere Eigentümer auch. Gemeinsam bilden sie die Eigentümergemeinschaft – mit allen Pflichten und Rechten.

Ob Dachsanierung oder Hausordnung – es gibt viel zu beschließen. Daher entscheiden sich viele WEGs für eine professionelle Hausverwaltung, die sich um das Gemeinschaftseigentum kümmert. Die Aufgaben der Hausverwaltung einer WEG sind sogar gesetzlich geregelt (§ 27 WEG).  

Nicht verwechseln: WEG – diese Abkürzung steht sowohl für die „Wohnungseigentümergemeinschaft“ als auch für das „Wohnungseigentumsgesetz“. Das Gesetz regelt seit 1951 alle Belange rund um die Wohnung (oder auch Reihenhaus oder Doppelhaushälfte) als Immobilie.

Reihenhaus mit WEG: Sondereigentum und Co – das müssen Sie beachten

Auch ein Reihenhaus (oder eine Doppelhaushälfte) kann einer Wohnungseigentümergemeinschaft angehören (WEG). Allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen: Ist ein Grundstück nicht in mehrere selbständige Parzellen teilbar, entfällt die sogenannte Realteilung. Das betrifft häufig kleinere Grundstücke.

Es gibt jedoch noch andere baurechtliche Gründe, warum eine solche Teilung nicht möglich ist. Die Lösung: Es wird eine Eigentümergemeinschaft gegründet. Dann ist auch der Bau mehrerer abgeschlossener Wohneinheiten realisierbar. Vereinfacht gesagt: Es entsteht Wohnraum, der nebeneinander liegt und nicht übereinander, so wie es bei klassischen Eigentumswohnungen in einer Anlage der Fall ist. 

Das sollten Sie wissen: Als Besitzer eines solchen Reihenhauses mit WEG, sind Sie kein Alleineigentümer. Ihr Haus ist Teil einer Mehrhausanlage und Sie haben die gleichen Rechte und Pflichten wie Wohnungseigentümer. Alle Entscheidungen, die das Gemeinschaftseigentum (konstruktive Teile der Häuser wie Fundament, Außenwände, Dach, Fenster etc.) betreffen, müssen Sie mit den anderen Eigentümern absprechen. Sie entscheiden jedoch alleine über das Sondereigentum Ihres Reihenhauses mit WEG.  

Vor dem Kauf: In der Teilungserklärung und Gemeinschaftsordnung wird unter anderem festgelegt, was Gesamteigentum ist, und was bei Ihrem Reihenhaus mit WEG unter Sondereigentum fällt. Lassen Sie diese von uns überprüfen, um keine bösen Überraschungen zu erleben.

Reihenhaus mit WEG: Sondereigentum ist Ihre Sache

Als Eigentümer einer Wohnung oder eines WEG-Reihenhauses besitzen Sie Sondereigentum, für das Sie ganz alleine zuständig sind. Das ist die wesentliche Unterscheidung zum Gemeinschaftseigentum, für das alle Eigentümer gemeinsam Verantwortung tragen.

In der Teilungserklärung und Gemeinschaftsordnung wird festgelegt, was zu Ihrem Sondereigentum gehört und was nicht. Die Kosten für das Sondereigentum trägt der Eigentümer selbst, für das Gemeinschaftseigentum kommen alle Reihenhauseigentümer auf.  

Nicht nur der Wohnraum Ihres Reihenhauses mit WEG gehört zum Sondereigentum. Auch eine Garage, ein Kellerraum oder ein Gartenanteil können zu Ihrem persönlichen Sondereigentum gehören. Aber: Es muss ein Sondernutzungsrecht vorliegen! 

Zum Sondereigentum eines Reihenhauses mit WEG gehören in der Regel: 

  • Alle Wohnräume
  • Nicht tragende Innenwände
  • Sanitäre Installationen
  • Innentüren und Innenseite der Wohneingangstüre 
  • Verkleidungen von Decken und Wänden
  • Fußbodenbeläge
  • Balkon (ohne Balkondecke und Außenwände, diese sind Gemeinschaftseigentum)
  • Eventuell auch Garage, Grundstücksabschnitte (Stellplatz) oder Garten, wenn ein Sondernutzungsrecht vorliegt

Fenster befinden sich zwar innerhalb des Hauses, gehören aber rechtlich zum Gemeinschaftseigentum.

Sondereigentum macht Arbeit – die nehmen wir Ihnen gerne ab

reihenhaus weg sondereigentum hausioAls Vermieter eines Reihenhauses mit WEG und Sondereigentum kommt so einiges an Pflichten auf Sie zu. Was halten Sie vom Delegieren? Geben Sie lästige Aufgaben doch einfach an uns ab. Nebenkostenabrechnungen erstellen oder sich um eine verstopfte Toilette kümmern – das bereitet Ihnen doch nicht wirklich Freude. Auch die Kontrolle der Mieteinnahmen, Mahnungen oder Mieterbeschwerden gehen über unseren Tisch.

Vertrauen Sie Hausio Ihre Immobilie an. Wir übernehmen für Sie alle Aufgaben der Sondereigentumsverwaltung. Alle Leistungen sind an einem Ort gebündelt und für Sie jederzeit nachvollziehbar.   

Ein Reihenhaus mit WEG-Teilung ist eine attraktive Alternative zu einer Eigentumswohnung. Wir klären für Sie was zum Gemeinschaftseigentum gehört und was zum Sondereigentum. Die Vermietung ist dank uns kein Problem, denn wir kümmern uns um Ihre Immobilien wie um unsere eigenen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Lassen Sie sich jetzt kostenlos beraten!